11. Juli 2016

Heinzmann folgt Rau im Vorstand der Zieglerschen nach

Spürbare Veränderungen für das Evangelische Jugendwerk in Württemberg

Pfarrer Gottfried Heinzmann (51), der Leiter des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (EJW), wird Nachfolger von Prof. Dr. Harald Rau im Vorstand des diakonischen Sozialunternehmens „Die Zieglerschen“. Der Theologe wurde bereits vom Aufsichtsrat der Zieglerschen in das Vorstandsamt berufen, antreten soll er die Stelle Anfang 2017. Heinzmann wird somit  - mit einem halben Jahr Interimsphase - Prof. Dr. Harald Rau nachfolgen, der zum 1. August 2016 als Beigeordneter für Soziales, Integration und Umwelt zur Stadt Köln wechselt. Gottfried Heinzmann erklärte nach seiner Berufung: „Ich freue mich darauf, die Zukunft der Zieglerschen mitzugestalten. Gemeinsam mit den vielen engagierten Mitarbeitenden der Zieglerschen will ich Verantwortung dafür übernehmen, dass in unserer Gesellschaft Ältere und Jüngere, Menschen mit sichtbaren Begrenzungen und Menschen mit weniger offensichtlichen Begrenzungen gut leben und zusammenleben können. Ich bin fasziniert von der bedingungslosen Liebe Gottes, die jedem Menschen gilt. Ich möchte dazu beitragen, dass diese Liebe in Tat und Wort umgesetzt wird, so dass sie bei denen ankommt, die sie am meisten brauchen.“ Für die Zieglerschen sei die Berufung von Gottfried Heinzmann ein Glücksfall, so ihr Aufsichtsratsvorsitzender, Oberkirchenrat Werner Baur. „Mit Gottfried Heinzmann haben wir eine Führungspersönlichkeit für die Zieglerschen gewinnen können, die unseren diakonischen Auftrag in besonderem Maße prägen und vertreten wird.“ 

In der Zeit zwischen Raus Ausscheiden Ende Juli und Heinzmanns Amtsantritt Anfang 2017 führt Rolf Baumann, kaufmännischer Vorstand der Zieglerschen, unterstützt durch die Geschäftsführungen der einzelnen Geschäftsbereiche des Unternehmens, die Vorstandsgeschäfte der Zieglerschen alleine weiter.  

„Für das Evangelische Jugendwerk in Württemberg stellt der bevorstehende Wechsel von Heinzmann einen großen Einschnitt dar“, teilte Andreas Lämmle, der Vorsitzender des EJW mit. „Gottfried Heinzmann hat in den letzten neun Jahren die evangelische Jugendarbeit vielfältig und herausragend geprägt. Die von ihm in den letzten Monaten maßgeblich entwickelten und vorangebrachten Projekte wie ‚Kirche als lernende Gemeinschaft‘ und die Erklärung ‚Christliche Jugendarbeit in einer multikulturellen und multireligiösen Welt‘ sollen jetzt in konkrete Handlungsschritte umgesetzt werden.“ 

In der Zeit nach dem Ausscheiden von Gottfried Heinzmann wird Jürgen Kehrberger, der Fachliche Leiter des EJW, die kommissarische Leitung bis zum Eintritt in seinen Ruhestand am 1. Juli 2017 übernehmen. Der neu gewählte Vorstand des EJW werde jetzt zusammen mit dem Oberkirchenrat die nächsten Schritte zu einer Neubesetzung der Leitung des EJW beraten, so Lämmle weiter.

Gottfried Heinzmann blickt dankbar auf seine Zeit im EJW. „Die Jugendarbeit im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg hat mich seit meiner Jugendzeit sehr geprägt. Für mich ist es ein großes Vorrecht, dass ich das EJW leiten konnte. Ich bin begeistert von der Innovationskraft des EJW und dankbar für die vielen engagierten Menschen, mit denen ich mich zusammen dafür einsetzen konnte, junge Menschen mit dem Evangelium von Jesus Christus zu erreichen.“ 

Den anstehenden Übergang werde er in den nächsten Monaten mit Landesleitung und Vorstand gemeinsam planen und gestalten, sagt Heinzmann und ergänzt: „Auch wenn ich mich nun mit Neugier und Freude neuen Herausforderungen zuwende, werde ich für die Erfahrungen und Begegnungen im EJW immer dankbar sein. Ich bleibe der Jugendarbeit und dem Jugendwerk auch in meiner neuen Aufgabe verbunden.“  Als Leiter des EJW ist Heinzmann bisher auf einer Sonderpfarrstelle, die zuletzt im April 2015 bis Ende 2019 verlängert wurde. 

Die Zieglerschen
Die Zieglerschen sind ein diakonisches Sozialunternehmen mit über 
50 Standorten der Alten-, Behinderten-, Hör-Sprach-, Jugend- und Suchthilfe in Baden-Württemberg. Hauptsitz ist das oberschwäbische Wilhelmsdorf. In den Einrichtungen werden pro Jahr rund 6.500 Menschen mit Hilfebedarf von mehr als 3.000 Mitarbeitenden auf Grundlage des christlichen Leitbilds der Zieglerschen betreut.

Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW)
Das EJW ist der größte konfessionelle Jugendverband in Baden-Württemberg. 53 744 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich in Württemberg im Rahmen der evangelischen Kirche für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Insgesamt nehmen in Baden-Württemberg 306.044 junge Menschen an einem der 15.765 regelmäßigen evangelischen Gruppenangebote teil. Die vielfältigen Angebote beruhen zum großen Teil auf ehrenamtlichem Engagement. Hinzu kommen 461.740 Teilnahmen an 11.152 Einzelangeboten wie beispielsweise einer Freizeit, einem Seminar oder einem Sportturnier. 

Pfarrer Gottfried Heinzmann
Pfarrer Gottfried Heinzmann (51, verheiratet, 2 Kinder) ist Leiter des Evangelischen Jugendwerks Württemberg (EJW). Zu seinen Leitungsaufgaben gehören neben der Gesamtleitung des EJW die theologische Grundsatzarbeit und die Vertretung des EJW nach innen und außen. Gemeinsam mit dem fachlichen Leiter und dem Geschäftsführer bildet er die hauptamtliche Landesleitung des EJW. Er hat verschiedene Bücher und Aufsätze zur Praxis der Jugendarbeit herausgegeben und verfasst Texte und Lieder zum Glauben. Gottfried Heinzmann ist in Neuenstadt am Kocher aufgewachsen. Sein Theologiestudium absolvierte er in Neuendettelsau, Erlangen und Tübingen. Nach seinem Ausbildungsvikariat in Westheim führte der Weg nach Filderstadt-Sielmingen. Ab 1999 im ständigen Pfarrdienst, ab 2005 Stellvertreter des Dekans und in dieser Funktion auch zuständig für die Diakone und Jugendreferenten des Kirchenbezirkes Bernhausen. Seit 2008 ist er Leiter des EJW. 

Quelle: ejwue.de

Bild: Martin Weinbrenner