„Ich bin die Auferstehung und das Leben.“
Joh 11,25 BasisBibel.de

22. November 2017

Johann-Tobias-Beck-Preis für Dr. Hanna Nouri Josua

Verleihung am 1. Dezember in Stuttgart

Den diesjährigen Johann-Tobias-Beck-Preis zur Förderung biblisch erneuerter Theologie erhält Dr. Hanna Nouri Josua für seine überarbeitete Leuvener Dissertation, die 2016 unter dem Titel „Ibrahim, der Gottesfreund. Idee und Probleme einer Abrahamischen Ökumene“ im Verlag Mohr Siebeck (Tübingen) erschien. Der aus dem Libanon stammende Theologe ist Pfarrer der arabischen evangelischen Gemeinde in Stuttgart und Geschäftsführer der Evangelischen  Ausländerseelsorge. Der Preis wird vom Arbeitskreis für evangelikale Theologie (AfeT) gemeinsam mit der Theologischen Verlagsgemeinschaft (R.Brockhaus-Verlag/Brunnen Verlag) verliehen.

Der stellvertretende AfeT-Vorsitzende Prof. Dr. Helge Stadelmann (Gießen) begründete die Entscheidung des Vorstands mit den Worten: „Der orientalische Christ und Islamkenner Josua zeigt in seiner exzellenten Forschungsarbeit, dass die Rede von der (vermeintlichen) „Abrahamischen Ökumene“ zwischen Juden, Christen und Muslimen auf tönernen Füßen steht. Zwar redet der Koran und die islamische Tradition viel von Ibrahim, hat aber das jüdisch-christliche Abrahamsbild tiefgreifend verändert, in wesentlichen Punkten polemisch gegen die biblischen Aussagen abgegrenzt und Abraham zu einem getreuen Vorbild Mohammeds stilisiert. Die gründliche Studie Hanna Josuas leistet einen beachtlichen Beitrag für das aktuelle Gespräch mit dem Islam und zeigt, wie eine sachliche Auslegung der Quellentexte vor Illusionen bewahren kann.“

Der Preis wird am 1. Dezember 2017 um 17 Uhr im Gemeindehaus der Evang. Stiftskirche Stuttgart, Urbanstr. 40, 70182 Stuttgart im Rahmen einer Festveranstaltung überreicht. Die Laudatio hält Prof. Dr. Matthias Morgenstern aus Tübingen