„Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte vergehen nicht.“
Mk 13,31 BasisBibel.de

Bericht von der Sommertagung der 15. Landessynode in Stuttgart vom 6.-8. Juli 2017

Mittelfristige Finanzplanung, Personalstrukturplanung, Reformationsjubiläum

„Um Gottes Willen – Barmherzigkeit!“ - In Reutlingen, der Stadt, die zusammen mit Nürnberg die einzige freie Reichsstadt war, welche das Augsburger Bekenntnis 1530 unterzeichnete, tagte im Sommer die Landessynode zum Reformationsjubiläum. Der Markteid 1524, eine riesige Demonstration auf dem Marktplatz, stellte die Stadt als eine der ersten zur Reformation. Beinahe 500 Jahre später fragte das Kirchenparlament, welchen Mut, welche Überzeugung und welche Geradlinigkeit es heute braucht, zum Evangelium zu stehen. Denn heute ist Reutlingen eine vielfältige Großstadt wie viele andere auch – z.B. mit 40% Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund.

Was sind die Aufgaben der Synode?

Die Synode ist das Parlament der Landeskirche. Sie besteht aus rund 90 Personen, die in verschiedenen "Gesprächskreisen" organisiert sind. Die Synode tagt dreimal im Jahr. Die Synodalen

  • entscheiden über den Haushalt: Wofür werden Kirchensteuern ausgegeben?
  • entscheiden über die Gesetzgebung: Welche Regeln gelten in der Landeskirche?
  • wählen den Landesbischof.
  • können Anträge und Anfragen an den Oberkirchenrat und den Landesbischof stellen.

Urwahl der Synode nur in Württemberg

Württemberg ist die einzige Landeskirche innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland, in der die Synodalen direkt von den Gemeindegliedern gewählt werden. Bei den Kirchenwahlen 1971 wurde der Gesprächskreis „Lebendige Gemeinde“ gegründet, der seither immer den größten Zuspruch der Wählerinnen und Wähler erfahren hat. Bei den Kirchenwahlen 2013 erhielt die "Lebendige Gemeinde" 39 von 90 Sitzen.

Großes ehrenamtliches Engagement

Die Arbeit in der Synode geschieht ehrenamtlich mit großem Engagement: Über 25 Tage pro Jahr müssen Synodale durchschnittlich für diesen Dienst einplanen. Dabei werden die Synodalen von Freundeskreisen in den Kirchenbezirken unterstützt.

vlnr: Ralf Albrecht, Ute Mayer, Andrea Bleher, Matthias Hanßmann, Anja Holland. (Bild: EMH/Gottfried Stoppel)

Die Gesprächskreisleitung haben:

  • Ralf Albrecht, Dekan in Nagold (Sprecher)
  • Andrea Bleher, Untermünkheim, Agraringenieurin, Mitglied der EKD-Synode
  • Matthias Hanßmann, Enzweihingen, Pfarrer und Musiker 
  • Anja Holland, Altensteig-Spielberg, Dipl.-Ing. agr., z.Zt. Vollzeitjob im Ehrenamt
  • Ute Mayer, Weil der Stadt, Freiberufliche Verlagslektorin

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne können Sie sich auch direkt an unsere Geschäftsstelle in Korntal wenden.